Aus der Geschichte des Jodlerklubs Heimelig

Der Jodlerklub Heimelig Buochs wurde im März 1930 als zweiter Jodlerklub im Kanton Nidwalden gegründet. Nach ersten erfolgreichen Auftritten folgte eine lange Periode mit Schwierigkeiten: Vorjodler- und Dirigentenprobleme, Ein- und Austritte…

1956 wurde Josef Blättler Dirigent und Liseli Roos-Gnos trat als Vorjodlerin an die Seite von Xaver Ambauen, Schöpfer von vielen Buochser Naturjuizen. Es begann eine beispiellose Aera des Erfolges mit über 50 jährlichen Auftritten in Hotels auf dem Bürgenstock und rund um den Vierwaldstättersee. Höhepunkt dieser Epoche war die erfolgreiche Durchführung des  30. Zentralschweizerischen Jodlerfestes im Jahr 1970.

Nach dem Rücktritt von Josef Blättler 1976 begann eine Zeit des Umbruchs mit verschiedenen personellen Mutationen. In Nidwalden wurden neue Jodlerklubs gegründet. (Heute sind es acht!) Die Engagements in Hotels nahmen ab, doch die erste Jodlermesse von Jost Marti brachte dem Jodlerklub neue Engagements an Hochzeiten und kirchlichen Festtagen.  

1982 übernahm Hans Schmid die musikalische Leitung. Seit 1988 führt der Klub - nach längerem Unterbruch - wieder jährlich ein Jodlerkonzert durch. Es wurden Tonträger geschaffen, die guten Anklang fanden. Auf Initiative des damaligen Klubpräsidenten Sepp Barmettler (Post Sepp), organisierte der Klub im Jahr 2000 das 50. Zentralschweizerische Jodlerfest mit ausserordentlich grossem Erfolg.

Am eidgenössischen Jodlerfest 2014 in Davos war unser geschätzter Hans Schmid das letzte Mal als Dirigent im Einsatz. Nach intensiven und erlebnisreichen 33 Jahren übergab er die musikalische Leitung an unsere Vorjodlerin Sandra Zimmermann-Gabriel.

Heute zählt der Klub 24 Aktivmitglieder. Am Jahreskonzert sorgen nebst dem Klub auch unsere Jodlerinnen sowie verschiedene klubeigene Kleinformationen für Glanzpunkte und abwechslungsreiche Unterhaltung. Die musikalische Qualität wie auch die kameradschaftliche Atmosphäre brachten dem Klub eine beachtliche Zahl „Jodlerfrind“, worüber wir uns besonders freuen.